Aktuelles

07.05.2020

Weg der Würde

Am 5. Mai sind fünf der sieben Steinstelen des Schüler*innen-Erinnerungsprojekts an Zwangsarbeit jetzt in Biesenthal aufgestellt worden. Schüler*innen der Freien Naturschule Barnim haben 2 Jahre dazu geforscht und gemeinsam mit tschechischen Schüler*innen aus Semily diese Steinstelen geschaffen. Wir freuen uns sehr und bedanken uns bei der Initiatorin Jana Rieger, der Firma Czekalla und dem Künstler Wolfgang Schneider, die dies pünktlich zum 75. Jahrestag der Befreiung auf den Weg gebracht haben.

Eine öffentliche Einweihung und Vorstellung kann es erst geben, wenn die amtlichen Bestimmungen das wieder zulassen. Aber jeder kann sich schon einmal selbst auf den Weg machen - auf einen WEG der WÜRDE durch Biesenthal.

Wir sind dabei, passende Schilder für die Steinstelen zu fertigen, so dass man zukünftig über einen QR-Code direkt vor Ort auf die web-site zukunft-durch-erinnerung.de gelangen kann. Dort werden die Erinnerungsstelen und ihre jeweiligen Orte vorgestellt und man erfährt mehr über das Schicksal der Menschen, denen diese Steinstelen gewidmet sind.

WEG der WÜRDE durch Biesenthal, gewidmet:

  • Stiller Held Adrianus Millenaar – Neue Mühle/Plottkeallee
  • Italienische Militärinternierte – Pendlerparkplatz am Bahnhof
  • Tschechische Zwangsarbeiter im Lager PAULA – Prendener Weg./Ecke Uhlandstr.
  • Tschechische Zwangsarbeiter im Lager Heideberg – Am Heideberg/ Wanderweg Biesenthaler Becken
  • Polnische Zwangsarbeiter*innen auf den Biesenthaler Bauernhöfen – Grünstraße 11

Wir wünschen Euch viel Freude beim Entdecken.

Projektträger wild frei grün e.V.

Dank auch unserem Kooperationspartner aus Prag Živá paměť (Lebendige Erinnerung)

Gefördert durch: Stiftung EVZ, Deutsch-Tschechischer Zukunftsfond, Gemeinschaftsbank, Zeitensprünge, Software AG

Gewidmet Adrianus Millenaar – Neue Mühle/Plottkeallee
Gewidmet den tschechischen Zwangsarbeitern – Heideberg am Abzweig Wanderweg
Gewidmet den Zwangsarbeitern auf den Bauernhöfen – Grünstraße 11