Aktuelles

24.12.2021

Gruß des Bürgermeisters zum Jahreswechsel 2021/2022

Liebe Biesenthalerinnen und Biesenthaler,

Weihnachten ist für viele Menschen eines der schönsten Feste des Jahres. Ein Fest der Besinnlichkeit, das Gelegenheit bietet, auf wirklich Wichtiges zu blicken. Gesundheit, Glück und menschliche Nähe lassen sich nicht in Geschenkpapier wickeln und unter den Weihnachtsbaum legen. Dabei sind sie so wichtig wie ein Leben in Frieden.

Doch wie können wir in dieser aktuellen Zeit unbeschwert Weihnachten feiern? Nun, eine der größten Fähigkeiten der Menschen ist es, nicht da stehen zu bleiben, wo der Zufall uns hineinstößt, sondern gemeinsam entschlossen zu handeln. Corona hat uns viele Einschränkungen, Belastungen, Sorgen und Ängste gebracht, ja sogar Nöte. Corona hat aber auch in der Gesellschaft, der Familie, im Freundeskreis, am Arbeitsplatz, im Gewerbe und im Ehrenamt für den ein oder anderen Disput gesorgt. Halten wir es wie Marie von Ebner-Eschenbach „Nächstenliebe lebt mit tausend Seelen, Egoismus mit einer einzigen, und die ist erbärmlich“.

Die Zeichen stehen auf Zukunft, denn in den zurück- liegenden Monaten ist es gelungen, unsere Stadt weiterzuentwickeln. Viele Großprojekte, wie der Bau der Kita am Weprajetzkyweg, der Bau der Dreifachsporthalle, die Planung des Radweges nach Melchow und die Planung des neuen Verwaltungsgebäudes, haben begonnen. Der Haushalt ist so gestaltet, dass die finanzielle Stabilität auf kommunaler Ebene, trotz coronabedingter Mindereinnahmen, den Bürgerinnen und Bürgern garantiert ist.

Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Geduld und Ihr Durchhal- tevermögen, welches Sie in dieser Pandemie immer wieder zeigen und für das Ver- ständnis, auf manch Schönes vorübergehend zu verzichten, eben zum Wohle und zum Schutze aller. Sie alle tragen dazu bei, Biesenthal so lebendig, offen und lebenswert zu machen, wie es ist. Besonders danken möchte ich den Menschen unter uns, die Weihnachten nicht im Kreise ihrer Familien feiern können, sondern ihre Zeit und Arbeitskraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen. Sei es beispielsweise in den Krankenhäusern, im Pflegebereich, bei den Hilfs- und Rettungsorganisationen und auch dem gesamten Ehrenamt. Unsere Gesellschaft wäre ein großes Stück ärmer ohne Sie. Bedanken möchte ich mich auch bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Amtsverwaltung, im Kita-, Hort- und Schulwesen, bei den Technischen Diensten, im Rathaus.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest, einen guten Start in das neue Jahr und seien Sie sicher, wir werden diese Krise meistern – egal was kommt, denn jede Krise birgt auch die Chance in sich, etwas gemeinsam zum Besseren hin zu verändern.

Nutzen wir sie – ich freue mich auf 2022 mit Ihnen!

Ihr ehrenamtlicher Bürgermeister Carsten Bruch