Forum

SVV am 5.12.2019

Rainer

18.02.20, 20:07

@Andrea, na was ist da nicht zu verstehen? Das es Leute gibt die eine Bebauung wollen ist doch allein an der Formulierung des Vorhabens zu erkennen. Deshalb kann doch nicht behauptet werden "Niemand" will das! Niemand aus dem Bekannten/Freundes-Verwandten-Nachbarkreis von Clemens, das mag sein. Andere wollen das schon. Im Übrigen habe ich nicht gesagt das ich dies gut finde! Was hier so im Städtchen läuft finde ich schon lange nicht mehr alles gut! In den Kritikpunkten stimme ich Ihnen durchaus zu!

K. Schüler

Bernau

20.01.20, 11:36

Hallo und ein gesundes neues Jahr 2020!!
Ich überlege auch schon seit mehreren Jahren, in meinen biesenthaler Bungalow umzusiedeln. Ich müsste dafür nur noch eine Dachrinne und ein Einganstor installieren lassen. Dann könnte ich hier auch wohnen bleiben.Für immer. Dann wäre 1 Einwohner in Biesenthal mehr zu verzeichnen! Dann schaffen wir bald die 6000! Ich hoffe es so sehr, dann werden auch die Steuereinnahmen steigen und die Kultur wird sich verbessern. Außerdem ist der Zuzug ein gutes Zeichen und spricht für die Attraktivität Biesenthals.
M.f.G.

Peter

Biesenthal

19.01.20, 00:10

Laut Wikipedia:
5791 Einwohner in Biesenthal (Stand vom 31.Dez. 2018)

Hugo

zu Hause

18.01.20, 07:19

Hallo Andrea,

zur Bevölkerungsentwicklung habe ich folgendes gefunden

Quelle 1: Einwohner 6.000 (Stand: 31.12.2019) (Quelle: www.amt-biesenthal-barnim.de/stadt-biesenthal Rechts unten bei "Über Biesenthal".

Weiter unten habe ich dir noch eine Zeitreihe vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg eingefügt. Daten habe ich da nur bis 2017 gefunden. Ob man die Zahlen direkt miteinander vergleichen kann, kann ich dir nicht sagen.

Aber wir können es ja einfach mal machen:

Die prozentuale Veränderung von 2016 auf 2017 müsste damit bei 1,11 Prozent gelegen haben. Die jährliche prozentuale Veränderung von 2017 auf 2019 müsste durchschnittlich bei 2,29 Prozent betragen haben. (ggf kann das nochmal jemand kontrollieren und nachrechnen :) )

Hier noch die angesprochene Zeitreihe vom Amt für Statistik:

60024 Biesenthal, Stadt
Stichtag
31.12.2017     5.734
31.12.2016     5.671
31.12.2015     5.679
31.12.2014     5.632
31.12.2013     5.564
31.12.2012     5.525
31.12.2011     5.498
31.12.2010     5.543
31.12.2009     5.563
31.12.2008     5.507
31.12.2007     5.637
31.12.2006     5.621
31.12.2005     5.625

Quelle: Quelle: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (www.statistik-berlin-brandenburg.de/inhalt/copyright.asp)
Tabelle: Bevölkerungsstand der Länder Berlin und Brandenburg

Beschreibung zu den den Daten vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg:

"Die Daten entstammen der Bevölkerungsstatistik für Berlin und Brandenburg. Der hier wiedergegebene Bevölkerungsstand ist Ergebnis der Bevölkerungsfortschreibung. Bis zum Berichtsjahr 2010 beruht diese für den Teil des Landes Berlin, der vor dem 3. Oktober 1990 als Berlin - West bezeichnet wurde, auf der Grundlage der Volkszählung 1987. Den Angaben des ehemaligen Berlin - Ost und des Landes Brandenburg liegen ebenfalls bis zum Berichtsjahr 2010 die Bevölkerungsstände des damaligen Zentralen Einwohnerregisters der DDR zum Stichtag 3. Oktober 1990 zugrunde. Mit dem Zensus 2011 wurden die Daten durch eine aktuelle Basis zum Stichtag 9. Mai 2011 neu justiert. Seitdem werden die Bevölkerungszahlen auf dieser Grundlage fortgeschrieben. Ab dem Berichtsjahr 2014 können für Berlin aus rechtlichen Gründen keine Bezirksergebnisse mehr ermittelt werden. Die Ergebnisse sind nach dem Gebietsstand des jüngsten verfügbaren Stichtages ausgewiesen. Diese Seite steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz."

https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/

Andrea

Biesenthal

17.01.20, 07:11

Hallo Rainer,

Was heißt denn "aus Ihrem Kreis"????

Vielleicht sind das Menschen, die etwas weiter denken. Es genügt nicht, Baufelder freizugeben, um massenhaft Häuser zu bauen. Wer A sagt, muss auch B sagen. Man kann sich nicht nur die Rosinen rauspicken (in Form von Grunderwerbssteuern und Grundsteuern) und den Rest sich selbst überlassen. Es fehlen Kitaplätze, Hortplätze, die Infrastruktur (Bahn-und Busverkehr) müsste angepasst werden. Wo entstehen neue Spielplätze? Wer fühlt sich für die ärztliche Versorgung verantwortlich? Und wie geht es in den nächsten Jahren mit dem Straßenausbau weiter? Die Liste der Fragen könnte man fortsetzen. Diese Themen werden nur mangelhaft und schon gar nicht zukunftsorientiert angegangen. Das kostet Geld in der Erstellung und Unterhaltung.

Im Rahmen der Erstellung des Leitbildes der Stadt Biesenthal wurde ein Bevölkerungswachstum von einem Prozent prognostiziert. Mich würde mal die Statistik seit 2016 interessieren.

Unter den aktuellen Rahmenbedingungen wird die Zufriedenheit der Bürger unserer Naturparkstadt Biesenthal weiter abnehmen.... und zwar auch der Neubürger.
Zu schnelles Wachstum zieht Probleme nach sich, denen sich niemand nachhaltig stellt.

Gruß
Andrea

Rainer

Biesenthal

14.01.20, 15:56

"Niemand" aus Ihrem Kreis Herr Clemens. Sie können nur für sich und Ihre Bekannten/Freunde sprechen. Offensichtlich gibt es schon einige, die eine Bebauung möchten!

Gruß

clemens

Biesenthal

24.12.19, 23:22

Niemand will die Nordbebauung der Pappelallee. Niemand!!!!!! Die Anwohner haben sich klar dagegen ausgesprochen und es wurde ihnen Recht gegeben. Jetzt wird dagegen gehandelt.

Lena Bonsiepen

Biesenthal

04.12.19, 10:14

Die Fraktion Die Linke hat zur morgigen SVV den Antrag „Infrastruktur dem Wachstum anpassen“ vorgelegt, in dem wir ein Moratorium für neue Baugebiete vorschlagen. Der Antrag ist in den veröffentlichten Sitzungsunterlagen unvollständig und deshalb sinnentstellend wiedergegeben. Interessierte können den vollständigen Text unter biesenthal.net/2019/11/20/wachstum-begrenzen nachlesen.

Nachtrag 5.12.: Der Antrag ist jetzt auch im Ratsinfo vollständig.